Herzlich willkommen im Foren-Bereich!

Stelle deine Fragen, finde Antworten und vernetze dich mit anderen Mitgliedern!

Anmeldung Forums Steuern DE Gibt es ein Update zur der Besteuerung von Termingeschäften? Antworten auf: Gibt es ein Update zur der Besteuerung von Termingeschäften?

  • Rafael

    Mitglied
    27. November 2022 um 18:32

    Vier Anmerkungen:

    Die FDP hat ein Steuerkonzept vorgestellt, bei dem u.a. die Begrenzung der Verlustverrechnung aufgehoben w√ľrde bzw. alle Kapitalertr√§ge ohne Sonderregelung miteinander verrechnet werden k√∂nnen. Allerdings w√§re f√ľr die Umsetzung die Zustimmung der Koalitionspartner erforderlich. Es ist also v√∂llig unklar, ob und wann diese √Ąnderung kommen w√ľrde.

    In der Frage der begrenzten Verlustverrechnung von Aktiengesch√§ften (Verluste d√ľrfen nur mit Gewinnen aus Aktiengesch√§ften verrechnet werden) hat der BFH die Verfassungswidrigkeit festgestellt. Das Verfahren ist jetzt beim BVerG gelandet. Da die Verlustverrechnung bei Aktien weniger restriktiv ist als bei Termingesch√§ften w√ľrde die Ung√ľltigkeit dieser Regelung erst recht die Ung√ľltigkeit der Regeln bei Termingesch√§ften bedeuten. Allerdings kann sich das Verfahren noch mehrere Jahre hinziehen und das BVerG kann evtl. auch nur eine Neuregelung f√ľr die Zukunft verlangen.

    Ich habe die (FDP-) Staatssekret√§rin Frau Hessel angeschrieben und angeregt, da√ü zumindest CFDs nicht mehr als Termingesch√§fte eingestuft werden sollten, weil dazu ein Schreiben des Finanzministeriums ausreichen w√ľrde. In der Antwort wurde mir aber mitgeteilt, da√ü auch die Bundesl√§nder dem zustimmen m√ľssten … sprich: keine Chance.

    Wer betroffen ist, kann also nur Einspruch gegen seinen Steuerbescheid einlegen und bei Ablehnung selbst vor das Finanzgericht ziehen.

    Eine positive Seite gibt es noch: Zus√§tzlich zur Verrechnung bis zu ‚ā¨ 20K pro Jahr lassen sich noch bis zu ‚ā¨ 20K Vorjahresverluste verrechnen. Man m√ľsste also im ersten Jahr zwar die Steuer f√ľr ‚ā¨ 20K bezahlen, im zweiten Jahr aber entsprechend weniger.