Herzlich willkommen im Foren-Bereich!

Stelle deine Fragen, finde Antworten und vernetze dich mit anderen Mitgliedern!

Anmeldung Forums Mindset Aktien oder Optionen oder doch beides?

  • Aktien oder Optionen oder doch beides?

    Posted by Michael on 13. September 2022 um 06:34

    Ich komme ja aus dem reinen Aktienhandel, “Buy and Hold and Check” und seit dem Frühjahr treibe ich mich auch mit Optionen umher.

    Der Optionshandel finde ich immer spannender und werde mich da auch weiter ausbilden.

    Nun komme ich an Überlegungen, welche mein bestehendes Aktiendepot betreffen. Alle Aktien raus und nur noch Optionen oder beides gleichmäßig verteilt. Oder das Meiste in Optionen und wenn der Markt noch richtig Crashen würde, dann wieder rein in Aktien!? Finde den Optionshandel einfach immer spannender.

    Hier mal meine Fragen, wo ich mich selbst stelle und gerne Eure Meinung hören würde.

    – Soll ich raus aus den Aktien und alles mit Optionen machen? Denn in der aktuellen Marktlage sehe ich bei den meisten Aktien wie es nach unten geht und auf der anderen Seite sehe ich meine positive Entwicklung der Optionen. Dies spricht für Optionen!

    – Aktien haben aber auf Dauer evtl. eine bessere Erholung zu erwarten, wobei ich denke, es könnte erstmal auch noch weiter heruntergehen, aber wenn es sich wendet, geht es im Jahr bei der ein oder anderen sicher 50-100 % nach oben. Dies spricht für Aktien! Oder kann ich solche Renditen auch mit Optionen erreichen, wenn es eindeutig nach oben geht? Sprich, wenn ich kurze Laufzeiten habe und ATM verkaufe?

    – In bereits zwei Rollvorgängen sehe ich eben in Optionen auch die Chance gut wieder herauszukommen, sprich ohne Verlust. Und hätte ich hier eine Aktie gekauft, wäre diese eindeutig im Minus. Dies spricht für Optionen!

    – Mein Aktiendepot ist auch sehr auf Dividendenwachstum ausgerichtet, sprich hier wäre es nicht gut Aktien zu verkaufen, um langfristig gute Dividendenrenditen zu erzielen. Dies spricht für Aktien!

    Vor paar Monaten habe ich ein paar Bestände aus den Aktien verkauft, um einfach Cash für den Optionshandel zu haben, aber wie geht es hier weiter?

    Sobald ich den aktiven Optionshandel einstelle (wenn ich zu alt bin oder keine Lust mehr habe) werde ich auf Dividenden-Aktien setzen, um hier einfach meine Renteneinnahmen erhöhen zu können.

    Wie seht Ihr das, was für Denkansätze habt Ihr zu dem Thema?


    Rene beantwortet 1 Jahr, 9 Monate aktiv. 4 Mitglieder · 5 Antworten
  • 5 Antworten
  • Thomas

    Administrator
    13. September 2022 um 07:15

    Hallo Michael,

    das sind alles sehr interessante Fragen und du hast das eigentlich in deinem Text schon sehr gut analysiert. Ich will dir hier einfach sagen, wie ich es mache.

    Ich habe mein Langzeitdepot (in dem sich Aktien und ETFs befinden) und in dem ich auch regelmäßig anspare. In diesem Depot gibt es keinen aktiven Handel, sondern so wie von dir beschrieben buy, hold, check!

    Und dann habe ich noch mein Tradingdepot, in dem werden größtenteils Optionen gehandelt. Ich schöpfe die Gewinne aus diesem Depot immer wieder mal ab und überführe sie ins Langfristdepot. Im Tradingdepot kann es unter anderem auch vorkommen (zum Beispiel in Zeiten wie diesen) das ich mein Langfristdepot mit Optionen hedge. Allerdings nie das gesamte Depot, sondern in der Regel so 30-50% davon. Wenn sich daraus Gewinne ergeben, dann nutze ich das auch zum Nachkaufen im Langfristdepot.

    Ich hoffe ich habe das halbwegs verständlich erklärt. Vielleicht hilft dir dieser Ansatz ja, um bei deinen Fragen auf Antworten zu kommen.

    Liebe Grüße,

    Thomas

  • Michael

    Mitglied
    16. September 2022 um 06:31

    Hallo Thomas,

    danke für Deine Informationen, das könnte in der Tat sehr gut zu meiner reinen Aktienstrategie passen.

    Werde mal die nächsten Wochen erst mal meine Options-Strategie ordentlich notieren und danach mal beide Strategien (Aktien & Optionen) zusammenführen.

    Deine Inputs gefallen mir dahingehend, dass ich dann meine bestehenden Aktien nicht verkaufen muss (wegen des Optionshandels). Hier muss ich mal schauen, inwiefern ich als dem Optionskonto Geld überhaupt herausnehme, denn die Aktienkäufe könnte ich auch mit meinen mtl. Einzahlungen abdecken.

    Ich werde sehen, wenn es so weit ist, danke nochmals für Deinen Input.

  • Thomas

    Moderator
    16. September 2022 um 13:48

    Servus,

    finanzielle Freiheit erreichst Du dann, sobald Du mit Deinen passiven Einnahmen das Auslangen findest. Dazu zählen z.B. Mieteinnahmen, Dividenden und Tantiemen.

    Wenn Du Dir “Buy and Hold” leisten kannst ist das sicher eine gute Sache, sofern man das langfristig betrachtet. Zurzeit werden viele B&H Depots keine große Freude bereiten, wenn man die nicht absichert.

    Du kannst auf z.B. Deine Buy & Hold Positionen z.B. Covered Calls schreiben und zusätzliches Einkommen zu generieren. Haben die Calls genügend Abstand zu Kurs ist die Prämieneinnahme zwar bescheiden, Du kannst damit aber oft dasselbe nochmals erzielen, was Du an Dividenden erhältst.

    Mit Put Optionen kannst Du Dich gegen fallende Kurs absichern. Falls die Versicherung greift und Du weiter an den Wert glaubst, ergeben sich dadurch gute Zukaufmöglichkeiten.

    So oder so, mit Optionen kannst Du Dir bei vernünftiger Anwendung ein schönes zusätzliches Einkommen generieren.

  • Michael

    Mitglied
    16. September 2022 um 15:13

    Hi Thomas, danke Dir.

    Ich habe viele Aktienpositionen, aber hier nur kleine Positionen. Sprich ich habe gerade nur 1-2 Aktien welche ich mind. 100 halte um Cover Calls zu schreiben. Aber hier ist, denke ich wie oben schon geschrieben eine Kombination sehr interessant. Muss nur noch alles lernen, wie man gescheit absichert etc. Aber alles bleibt einfach nicht so schnell im Kopf drin 😉

    Aber da bin ich hier doch dann genau richtig.

    • Rene

      Mitglied
      16. September 2022 um 21:15

      Hallo Michael,

      jede Absicherung kostet und somit wird die Rendite geschmälert. Ich habe mein langfristiges Depot noch nie abgesichert, da die Kurse steigen und fallen wie die Welle am Meer. War heruntergeht, das geht auch wieder hoch. Sinnigerweise sollte ich dann unten noch ein paar mehr Anteile aufsammeln und bei der nächsten Welle mich über die größere Position freuen.

      Im Gegensatz zu Thomas finde ich das mein langweiliges langfristiges Depot sehr gut läuft. Monat für Monat kommen mit sehr großer Sicherheit mehr und mehr Dividenden an. Egal ob die Kurse hoch oder runter gehen. Sie kommen einfach ohne irgendein erforderliches Handeln auf mein Konto.

      Somit kann man mit Optionen handeln, aber man muss für die Rente ein langweiliges Depot mit vielen tollen Unternehmen haben.

      Gruß René

Melde dich an um zu antworten.