Herzlich willkommen im Foren-Bereich!

Stelle deine Fragen, finde Antworten und vernetze dich mit anderen Mitgliedern!

Anmeldung Forums Broker & Co Auszahlungen bei Margin-Nutzung bei IB

  • Auszahlungen bei Margin-Nutzung bei IB

    Posted by Rene on 24. März 2022 um 12:08

    Moin,

    ich hatte eben ein langes Telefonat mit dem Support von Captrader, da ich eine Entnahmestrategie für mein Tradingkonto in Höhe der anfallenden Steuern festlegen wollte.

    Laut Captrader ist seit dem Umzug nach Irland eine Auszahlung bei Nutzung der Margin nicht mehr möglich, sondern erst nach Rückbringung in den positiven Kontosaldo. Ich war etwas irritiert, da ich ja in der Kontoauskunft einen verfügbaren Betrag angezeigt bekomme.

    Kennt ihr diese Regelung oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht? Es betrifft auch nur die Konten in Irland 🙁 und wechseln kann man als Europäer ja wohl nicht.

    Gruß René

    Rene beantwortet 1 Jahr, 11 Monate aktiv. 2 Mitglieder · 6 Antworten
  • 6 Antworten
  • Jan

    Mitglied
    24. März 2022 um 17:51

    ich glaube nicht das es an der Nutzung von Margin an sich liegt – jeder Optionstrade benutzt ja an sich Margin.

    Ich kann nur vermuten, dass es darum geht dass Du einen positiven Cash Bestand haben musst, aber das ist meines Wissens auch bei jedem US Broker so. Dort kannst Du auch kein Geld auszahlen wenn Du im Cash negativ bist

    • Rene

      Mitglied
      24. März 2022 um 18:07

      Hallo Jan,

      nach einem langen Gespräch mit dem Support stimme ich deiner Aussage nicht zu. Die Auszahlung kann laut europäischen Vorgaben nur aus Guthaben erfolgen und das war auch einige Zeit das Problem bei Umwandlung von EUR in USD, etc. Die Cushion muss also größer 1 sein und darf durch die Auszahlung auch nicht unter 1 fallen.

      Diese Regelung ist mit dem Umzug ins Rechtssystem Europa neu entstanden und betrifft nicht die Konten in UK oder USA. Wir können leider ja bei IB kein Konto in UK oder der USA eröffnen. Man könnte nur auf einen anderen US-Broker ausweichen, wenn er europäische Kunden bedient.

      Gruß René

      • Jan

        Mitglied
        24. März 2022 um 18:28

        So wie Du es beschreibst, dürftest Du keine Optionsposition offen haben, um Geld auszuzahlen. So ist es definitiv nicht.

        Die Aussage das Du eine Auszahlung nur aus Guthaben durchführen kannst, ist da schon eher richtig und deckt sich mit dem was ich zum Cash schrieb.
        Btw: wie soll den eine Cushion über 1 funktionieren? Meines Wissen bist Du bei 1 ohne Positionen vollständig im Cash

        • Rene

          Mitglied
          24. März 2022 um 19:44

          Es gibt in der TWS unter Konto die Rubrik Marktwert Realer FX-Saldo, die Spalte Gesamtbarsumme und die muss in Höhe der Auszahlung positiv sein. Die gleiche Zahl findest du auch in den Salden als Barwert. Mit einer Cushion von 0,50 enthält dein Depot genau das doppelte deines Nettoliquidierungswert (eingezahlte Gelder + Gewinne) als Aktien und Optionen.

          Finde ich keine andere Lösung, dann muss ich fast 50% meiner Positionen abbauen, um eine Auszahlung vorzunehmen 🙁. Das sind bei mir in der Regel alle Tradingpositionen und Optionen. Ich gehe aber davon aus, dass ich nicht alle Positionen ohne wirtschaftlichen Nachteil zum Stichtag schließen kann und somit werde ich auch einige langfristige Positionen mit schließen müssen.

          Gut, es ist ein Luxusproblem, da ich halt mit hohen Steuerzahlungen auf meine vereinnahmten Prämien und Gewinne im Trading rechnen muss. Dieses Problem ist nicht einmalig, sondern wird hoffentlich jedes Jahr wieder vorkommen.

          • Jan

            Mitglied
            25. März 2022 um 09:34

            damit bestätigst Du ja im Wesentlichen meine Aussagen
            Das Übel ist die Portfolio Margin, aber meine Meinung dazu hatte ich schon geschrieben.
            Ich selber nutze diese nicht zur Steuerung und deshalb interessiere ich mich auch kaum für die Cushion. Allerdings passt Deine Aussage dass bei 0.5 Cushion Du 2mal Aktien in Bezug auf den Nettowert des Depots hast ganz gut in die Erklärung. Das würde sich decken mit den 25% Margin die viele für Aktien bei Portfolio Margin als overnight margin nennen. Ich selber habe dazu bei IB nichts verlässliches gefunden.
            Allerdings sollte man dazu RegT der US Broker vergleichen, wo man 50% overnight benötigt. Also in einem reinen Aktiendepot bei IB mit 0.5 cushion und der Annahme 25% Margin, wärst Du bei einem US Broker mit RegT bei 100% Margin Auslastung und würdest auch kein Geld abheben können. (=IB vor Brexit).

            Allerdings kannst Du mal den GeldKapitän fragen – der behauptet er lässt sich jeden Monat Geld auszahlen. Seine Cushion ist jetzt bei 0.5 war aber davor längere Zeit deutlich drunter.

            • Rene

              Mitglied
              25. März 2022 um 20:31

              Lieber Jan,

              tatsächlich können wir mit der Portfolio Margin deutlich höher hebeln.

              Mein Tradingstil ist nicht zwingend zu empfehlen, da ich ein sehr hohes Risiko fahre. Ich mache es aber auch nur mit Kapital, welches ich nicht für meine Altersabsicherung benötige. Eine Belohnung gibt es allerdings auch, da ich mit dem Hebel in der Regel eine Rendite von über 100% einfahre. Das bedeutet für mein gesamtes Depot eine Rendite von über 25% p. a.

              Ich kann mit dieser Situation absolut ruhig schlafen und auch höhere Buchverluste beunruhigen mich nicht. Das Problem mit der Steuer werde ich somit wohl oder übel einmal im Jahr durch die Veräußerung von 50% meiner Positionen lösen. Es scheint wirklich zu unserem Schutz durch die europäische Regelung verboten zu sein.

              Sollte noch jemand andere Erfahrungen bei der Auszahlung gemacht haben, dann freue ich mich auf einen Austausch.

              Gruß René

Melde dich an um zu antworten.