Herzlich willkommen im Foren-Bereich!

Stelle deine Fragen, finde Antworten und vernetze dich mit anderen Mitgliedern!

Anmeldung Forums Fragen (Beginner) Gebühren im Optionshandel

  • Gebühren im Optionshandel

    Posted by Daniel on 10. Juni 2021 um 11:05

    Hallo liebe Community….

    Danke erst einmal für die Umsetzung dieser Plattform. Wirklich eine tolle Sache.

    Ich habe im letzten Video folgendes gesehen:

    Vincent handelte einen Kontrakt zu 1,56USD Gebühren und du, Thomas hast 3 USB Kontrakte zu 3.63 USD gehandelt. Wie kommt ihr auf diese niedrigen Gebühren?

    Meine Orders betragen immer, egal wie hoch Optionseinnahme ist, 3,5USD….

    Somit sind kleine Trades für mich absolut nicht lukrativ. 2 Tage Laufzeit und 20USD finde ich absolut in Ordnung bei angemessenem Risiko… nur bei meiner Gebührenstruktur + Rückkauf sind 20-3,5-3,5 = 13USD Gewinn… Rein prozentual gesehen eine Katastrophe.

    Ich habe auch die Gebühren von BANX, LYNX und Captrader (bei denen Handle ich über die TWS) durchgesehen und auch hier wurden die 3,5USD für den amerikanischen Markt ausgewiesen.

    Gibt es da einen Weg bzw. eine Möglichkeit dies umzustellen?

    Vielen Dank im voraus…

    Daniel

    Daniel beantwortet 2 Jahre, 7 Monate aktiv. 7 Mitglieder · 14 Antworten
  • 14 Antworten
  • Thomas

    Administrator
    10. Juni 2021 um 13:58

    Hallo Daniel,
    gute Frage, ich bin schon sehr lange bei IB, möglicherweise habe ich da noch Altkunden-Preise. Ich habe nie mehr bezahlt. Aber vielleicht hat @Vince da noch eine andere Idee dazu.
    lG Thomas

  • Jan

    Mitglied
    10. Juni 2021 um 15:08

    IB hat deutlich geringere Preise als BANX, LYNX oder Captrader, dafür halt Telefonsupport in deutscher Sprache etc.

  • Daniel

    Mitglied
    10. Juni 2021 um 15:26

    Ja, ich denke ich habe den Fehler gefunden.

    Ich bin bei Captrader und somit nicht direkt bei IB.

    Dabei hatte ich einen Denkfehler da durch die TWS alles gleich bzw. ähnlich aussieht.

    Die Frage ist jetzt nur ob es sich lohnt bei IB ein Pro Konto zu eröffnen und langsam das Depot zu übertragen… in Summe kommt mit den Gebühren – vor allem bei kleinen Trades ganz schön was zusammen (merke ich jetzt auch im Tradingtagebuch!).

    Hat jemand eine Idee wie so ein Kontoübertrag einfach gehen könnte?

    glg

    • Thomas

      Administrator
      10. Juni 2021 um 15:35

      Die Frage ist ob du offene Positionen im Depot hast die du transferieren willst. Wenn das nicht der Fall ist, dann würde ich das eine Konto schließen und das andere neu eröffnen. Fertig. So habe ich das bisher immer gemacht. Keine unnötige Wartezeit nix.
      Wenn du dein Depot übertragen willst, da hab ich leider keine Ahnung wie das geht.
      lG Thomas

    • Robby_sgb

      Mitglied
      5. Juli 2021 um 13:23

      Servus Daniel,

      ja, es gibt eine weitere Möglichkeit seine Trading-Gebühren zu senken.

      Ich persönlich handele über LYNX Broker. Ich habe bezüglich eine Gebührensenkung beim Kundendienst angerufen. Hier wurde ich gebeten meine Anfrage per Mail einzusenden.

      Hier mein Anschreiben -Text:

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      Da ich das Handeln mit Optionen deutlich gesteigert habe und ab sofort noch intensivieren werde, bitte ich Sie freundlichst mir die Kommissionsgebühren beim Handeln mit Optionen nach unten an zu passen. Mein Wunsch wäre, die Möglichkeit der gestaffelten Provision per Smart-Routing zu erhalten.

      Ich freue mich auf Ihre positive Rückmeldung.

      Mit freundlichen Grüßen”

      Ich habe eine positive Rückmeldung erhalten, siehe die Antwort hier:

      Sehr geehrter Herr Kraus,

      vielen Dank für Ihre Nachricht.

      Nach Rücksprache mit unserer Finanzabteilung haben wir eine mögliche Kommissionsanpassung für Ihr Depot XYZ überprüft. Auf Grundlage Ihres bisherigen Handelsvolumens bieten wir Ihnen daher eine Reduzierung der Ordergebühren an:

      US-Optionen:2,30 USD pro Kontrakt (Variante A).1,80 USD pro Kontrakt (Variante B) zzgl. externer Gebühren (z.B. Börsengebühren oder Gutschriften für das Hinzufügen von Liquidität). Bei diesem Angebot profitieren Sie von sehr niedrigen Kommissionen, tragen jedoch die sonst bei LYNX inkludierten externen Gebühren selbst. Die volle Höhe der Ordergebühren sehen Sie dann nach Orderausführung im Depotauszug. Bei dieser Berechnungsroutine können die externen Gebühren insgesamt zu höheren Gesamtkommission führen als bei Variante A. Selbstverständlich können Sie jederzeit zwischen den Varianten wechseln. US-Aktien ab einem Minimum von 2,50 USD.

      Sofern Sie mit unserem Angebot einverstanden sind, bitten wir Sie um eine kurze Bestätigung per E-Mail. Die Anpassung werden wir anschließend entsprechend für Ihr Depot vornehmen.

      Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gern persönlich unter +49 (0)30 – 303 28 669-0 oder per E-Mail zur Verfügung. Weitere hilfreiche Informationen finden Sie online in unserem Hilfe-Center.

      Mit freundlichen Grüßen

      Also könntest Du Dein Kundendienst einfach anschreiben und um Senkung Deiner Kommissionsgebühren bitten. Viel Erfolg 😉

      VG Robert

  • Daniel

    Mitglied
    6. Juli 2021 um 07:24

    Vielen Dank für die Antworten…

    Allen viel Erfolg

    Lg

  • Vincent

    Mitglied
    10. Juli 2021 um 23:56

    Hallo Daniel,

    ich bin von Anfang an bei Banx. Dort sind die Gebühren wie bei Captrader und Lynx auch bei 3,50 USD pro Kontrakt. Bei Banx kann man mit meinem Code “freaky” bei der Depoteröffnung (einfach ins Feld “Gutscheincode” eintragen) z. B. von Anfang an mit vergünstigten Handelskonditionen starten. Es steht außerdem jedem frei die Gebühren mit seinem Broker neu zu verhandeln. Wenn man einen gewissen Umsatz macht klappt das auch meistens. Von den 3,50 USD solltest du auf jeden Fall nach einer Zeit runterkommen, wenn du dich an den Captrader-Support mit der entsprechenden Bitte wendest.

    Captrader, Banx, Lynx und Agora sind sogenannte Reseller oder Introducing Broker von IB und werden niemals so niedrige Gebühren wie die das Mutterhaus (IB) anbieten können, denn dann funktioniert deren Geschäftsmodell nicht mehr!

    Die Reseller bieten für den höheren Preis einige Vorteile. Oft wird der (deutsche) Support genannt, es gibt keine Inaktivitätsgebühr bei Banx und keine Mindestgebühr bei den Resellern. Bei IB muss man auf ein gewisses Kommissionsvolumen kommen, um die monatliche Mindestgebühr nicht zahlen zu müssen. Diese fällt nun aber bei IB auch weg. Somit empfinden viele das Preis/Leistungsverhältnis der Reseller als eher suboptimal. Dann liegt der Gedanke nahe einfach zu IB zu wechseln. Das ist allerdings nicht so ohne weiteres möglich. In der Regel wird man vom abgebenden Reseller für 6 Monate gesperrt. In der Zeit ist es unmöglich bei IB ein Konto zu eröffnen. Das ist die offizielle Regelung und man kann nichts dagegen machen! Da hilft dann nur 6 Monate warten – in der Zeit kann man aber dann nicht handeln und somit kein Geld verdienen!

    Es wird immer wieder berichtet, dass man ohne die Sperre davon gekommen ist und trotz vorhandenem Reseller-Depot ein weiteres bei IB eröffnen konnte. Dann entstehen regelmäßig die wildesten Spekulationen, wie man das geschafft hat. Meine Meinung dazu: Es ist der reine ZUFALL! Es passiert immer wieder mal aber es gibt kein Muster nach dem es sicher klappt. Man kann es doch einfach ausprobieren und dann weiß man direkt, ob es klappt oder nicht. Wenn nicht ist das finde ich kein Weltuntergang! Man kann mit dem Optionshandel soooo viel Geld verdienen – da kommt es auf 2 USD pro Trade eigentlich nicht an. Wer dann tatsächlich 6 Monate nicht handelt, somit einen Haufen möglicher Gewinne liegen lässt, nur um ein bisschen Gebühren zu sparen, muss schon sehr schlecht kalkulieren…

    Du kannst ja mal bei Captrader nach günstigeren Konditionen fragen und uns hier berichten, wie es gelaufen ist. Vielleicht probierst du vorher sogar, ob die einer der “glücklichen” bist, die es schaffen, ohne Sperre noch ein zusätzliches Konto bei IB zu eröffnen.

    Weitere Fragen rund um das Thema “Gebühren beim Optionshandel” werden auch in der gleichnamigen Telegramgruppe besprochen. Da wurde unter anderem dieses Wechselthema und auch die Gebührenverhandlung schon in allen Facetten diskutiert. Man bekommt dort eigentlich auch immer hilfreiche Antworten auf seine Fragen: https://t.me/joinchat/VcvFDhyKxg-Uzztl

    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass es so läuft, dass du hinterher zufrieden bist!

    Ganz herzliche Grüße

    Vincent

  • Robby_sgb

    Mitglied
    12. Juli 2021 um 13:08

    Hallo Daniel,

    Hallo Community,

    ich melde mich heute erneut hier zum Thema mit Neuigkeiten meinerseits und auch sehr passend zu den Ausführungen von Vincent.

    Wie ich bereits vor ein paar Tagen geschrieben habe handele ich (noch) seit Juli 2018 über LYNX. Hier hatte ich bereits erfolgreich 2x die Handelsgebühren nach unten verhandeln können.

    Nun hatte ich mich letzte Woche spontan dazu entschieden direkt bei IBKR ein Konto zu eröffnen. Ich hatte mich über ein Freunde-Werbe-Link angemeldet. Über den Anmeldeprozess sowie die Schnelligkeit des Einrichte-Prozesses bin ich sehr positiv überrascht!!! Am Tag nach der Anmeldung war mein IBKR-Konto handelsbereit eingerichtet! Nun habe ich dann die erste Summe von meiner “Hausbank” comdirekt Bank auf das neue Konto bei IBKR auf die Reise geschickt. Am nächsten Tag – also Tag 3 – stand der Betrag bereits bei IBKR zum Handeln bereit!!! Ich finde diese Leistung einfach nur spitze!!! Jetzt ist meine nächste “Herausforderung” mein LYNX-Depot im laufenden Betrieb zu IBKR umzuziehen.

    Fazit: obwohl ich “resaler” (LYNX) Kunde bin, habe ich ohne Schwierigkeiten in “Rekordzeit” ein neues Konto bei IBKR eröffnen können 😊

    Falls einer von Euch sich auch noch bei IBKR ein Konto eröffnen möchte: https://ibkr.com/referral/robert3469

    VG Robby

  • Rene

    Mitglied
    13. Juli 2021 um 14:30

    Hallo Daniel,

    immer mal wieder nachhaken und nachverhandeln. Ich bin auch bei Captrader und muss demnächst mal wieder die Gebühren an mein Tradingaufkommen anpassen lassen. Die sind schon sehr entgegenkommend, da sie ja die Gebühren direkt bei IB kennen.

    Der Robert zieht ja gerade zu IB um und ich hoffe, dass er uns an dem Gelingen teilnehmen lässt. Mittelfristig werde ich wohl auch umziehen.

    VG René

  • Daniel

    Mitglied
    13. Juli 2021 um 22:15

    Hallo Leute.

    Vielen Dank für die vielen Antworten.

    <font face=”inherit”> Danke für den Tipp das die Gebühren bei Captrader verhandelbar sind. Daran hätte ich gar nicht gedacht. Zum Preis Leistungsverhältnis – auch wenn man die </font>Gebühren reduzieren kann, ist IB schon wirklich ok. Vor allem wenn viele kleine Positionen (deine sogenannten Pimmeltrades Vincent 🙂 …gehandelt werden. Bei Prämien von 20-25 Dollar ist ein Kauf und Rückkauf mit je 3,5 Euro meiner Meinung nacht nicht sinnvoll. Bei einer Gebühr von 0,6-1 Dollar sieht das dann schon anders aus… keine Frage. #Tastytrade: Trade Small, Trade often!!!

    Die 6 Monate sperre wären natürlich wirklich bitter gewesen… Wie Vincent richtig sagt: Es ist schon Geld zu holen im Optionshandel…und es hätte sich nicht gelohnt 6 Monate inaktiv zu sein.

    <font face=”inherit”>Ich habe in der Zwischenzeit ein IB Konto über den Link von Thomas Mangold eröffnet. Es ging wie schon Robert auch berichtet hat problemlos. Hatte scheinbar Glück oder es </font>gelten mittlerweile andere Regeln.<font face=”inherit”> Die ersten 5K waren in kurzer Zeit am Konto. In der Zwischenzeit habe ich auch meine offenen Positionen bei Captrader geschlossen bzw. verfallen lassen und werde jetzt dann meine Tradingaktivitäten gänzlich bei IB durchführen. Mein Langzeitdepot ist bei Flatex… Buy and Hold via ETF Sparplan + Einzelaktien sowie ein paar Anleihen. </font>

    Das Captrader Depot wird gerade geschlossen, davon kann ich zu einem späteren Zeitpunkt berichten, wenn alles durch ist.

    Eines ist mir jedoch aufgefallen. Oder vielleicht hatte ich noch nicht das Nötige Tradingvolumen bzw. den nötigen Umsatz!

    Folgende Frage: Welche Marktdatenabonnements habt Ihr? Welche sind wirklich notwendig für ein effektives Handeln. Live-Marktdaten sind schon wichtig, aber viel. hat jemand ein paar Tips.

    Bei – OPRA (US Option Exchanges) ist die Gebühr bei IB 32,75 Dollar und wird nicht erlassen. Bei Captrader lag diese bei 1,5 Dollar!

    Ich will jetzt nicht knausrig wirken mit den vielen Fragen zu den Gebühren. Dennoch möchte ich mein Handeln so effektiv wie möglich und preisgünstig gestalten.

    Eine schöne Woche allen … Glg Daniel

    • Diese Antwort wurde von  Daniel modifiziert 2 Jahre, 7 Monate aktiv..
    • Diese Antwort wurde von  Daniel modifiziert 2 Jahre, 7 Monate aktiv..
    • Rene

      Mitglied
      13. Juli 2021 um 23:17

      Hallo Daniel,

      das mit den Abonnements finde ich interessant, da ich das noch nicht so auf den Zettel hatte. Meine Summe der Abos beträgt 8,43 $ oder 6,35 Euro die ich nach Abzug der Erstattungen letzten Monat bezahlt habe.

      Mit den neuen Fakten im Gedanken werde ich also noch mit Captrader eine neue Verhandlungsrunde starten.

      VG René

      • Diese Antwort wurde von  Rene modifiziert 2 Jahre, 7 Monate aktiv..
  • Robby_sgb

    Mitglied
    14. Juli 2021 um 11:20

    Guten Morgen Daniel,

    ich habe mich soeben auch mit dem Thema Marktdaten-Abo’s bei IBKR beschäftigt. Ich habe einige aktuellere YouToube-Videos angeschaut und mir entsprechend den Empfehlungen folgende Marktdaten (für den Handel mit Optionen) zugelegt (s. Anhang).

    VG Robert

  • Daniel

    Mitglied
    15. Juli 2021 um 11:50

    Danke für die Antworten.

    Das ist ja spannend. Bin gerade dabei die richtigen Kursdaten für mein Handeln zu finden.

    Ich habe jetzt folgendes gesehen und dabei einen Screenshot gemacht – Spannend wie unterschiedlich die Gebührenstruktur ist. Wobei ich das nicht ganz nachvollziehen kann, wie hier gerechnet wird. Mittlerweile bin ich wie auch Robert bei einer Gebührenhöhe von 12,31!!

    Eigenartig finde ich vor allem die Unterschiede bei OPRA (Ich 32,5)(Rene 1,5) – ok Rene ist bei Captrader und ich IB…..und US Equity Add-On Streaming Bundle (Ich 125!!!!!!) (Robert 4,5)

    Kann es sein, dass das US Equity Add-On Bundle bei mir so teuer ist weil mir irgendein ein anderes Abo fehlt? In Kombination billiger?

    Naja, mal schaun und ausprobieren mit welchen Kursdaten man am besten Handelt.

    Allen alles Gute dafür…glg Daniel

Melde dich an um zu antworten.