Herzlich willkommen im Foren-Bereich!

Stelle deine Fragen, finde Antworten und vernetze dich mit anderen Mitgliedern!

Anmeldung Forums Fragen (Beginner) Management eines Call Bull Spreads auf PYPL

  • Management eines Call Bull Spreads auf PYPL

    Posted by Matthias on 2. Februar 2022 um 20:48

    Hi zusammen,

    mich besch√§ftigt gerade folgendes Problem: Ich hatte letztlich einen PYPL Jan20’23 190 CALL gekauft. Mir waren die Earnings etwas zu riskant, weshalb ich vorsichtshalber einen Jan20’23 200 Call dagegen verkauft habe. Eine witzige Idee wie ich fand – weil riskfree. Ich habe also mehr Pr√§mie kassiert, als ich f√ľr den ursp√ľnglich verkauften Call bezahlt habe. Damit habe ich mir nat√ľrlich die Oberseite eingeloggt. Jetzt besch√§ftigt mich die Frage, was ich mit dem Ding jetzt bei so einem sch√∂nen Kurssturz mache. Idee w√§re, den SC zur√ľckzukaufen und einen neuen mit h√∂herem Strike zu verkaufen. Damit erweitere ich theoretisch meine Gewinnm√∂glichkeit, wenn sich PYPL erbarmen sollte und sich wieder gen Norden erholt. Was meint ihr?

    Thomas beantwortet 2 Jahre, 2 Monate aktiv. 3 Mitglieder · 5 Antworten
  • 5 Antworten
  • Thomas

    Moderator
    2. Februar 2022 um 21:56
    1. das nächste Earning wird auf Deine Calls kaum Einfluss haben, weil Dein Verfallstermin noch viel weit davon entfernt liegt.
    2. Wenn der Kurs f√§llt, warum willst Du den Short Call nach oben rollen? Also den aktuellen zur√ľckkaufen und einen neuen zum h√∂heren Strike verkaufen. Du wirst daf√ľr keine Pr√§mie mehr erhalten, weil der neue h√∂here Strike Dir weniger Pr√§mie liefern wird, als Dir der tiefere Strike kostet. Der neue h√∂here Strike liegt ja dann noch weiter aus dem Geld.
    3. Was Du machen kannst um die Long Call Pr√§mie zur√ľck zu verdienen ist, laufend weitere Short Calls verkaufen, allerdings mit einer k√ľrzeren Laufzeit und deutlich n√§her am Geld. Im Prinzip handelst Du dann Diagonal Calls
    4. Wenn die Kurse weiter fallen, wird Dein Long Call immer weniger Wert werden
    • Diese Antwort wurde von  Thomas modifiziert 2 Jahre, 2 Monate aktiv..
    • Diese Antwort wurde von  Thomas modifiziert 2 Jahre, 2 Monate aktiv..
    • Matthias

      Mitglied
      2. Februar 2022 um 22:30

      Meine Grundannahme war, dass der erste Kursrutsch bei Paypal zu heftig war. Als nun Earnings bevorstanden, war vorsichtig und habe sicherheitshalber den Lang Call abgesichert. (erfolgreich). Jetzt sind wir auf einem niedrigeren Niveau. Die Aussichten laut Earnings sind schlechter. Trotzdem verdient Paypal viel Geld und wird weiter wachsen. Wenn ich vorher bullish war, bin ich es auf dem Niveau noch mehr. Ob Paypal bis Jan die 190 nochmal anläuft, zweifel ich gerade auch an. Die nächsten Tage werden sicherlich spannend sein. Im Prinzip brauche ich die Optionen nicht anfassen und riskiere auch nichts, richtig?

      Ich √ľberlege, wie risikoarm noch etwas mehr verdienen kann…?

      Eine Frage zu https://optionstrat.com/ – st√ľtzt die Webseite bei Dir auch immer ab, wenn Du die Kurse der Optionen (nicht die Strikes) manuell √§nderst?

      • Thomas

        Moderator
        2. Februar 2022 um 23:10

        habe eben Optionspreise manuell verändert und keine Probleme damit

      • Thomas

        Moderator
        2. Februar 2022 um 23:13

        Mich irritiert an Deiner Überlegung, dass Du den Short Call nach oben rollen möchtest. Wenn der aktuelle Short Call schon keinen Wert mehr hat, dann kann ein Short Call der noch weiter aus dem Geld liegt erst recht keine Prämie liefern.

  • Thomas

    Administrator
    3. Februar 2022 um 07:58

    Hallo Matthias!

    Ich sehe es √§hnlich wie Thomas und mir w√§re das auch zu kompliziert. Ich w√ľrde an deiner Stelle den BCS aufl√∂sen und einen komplett neuen Trade aufsetzen.

    lG Thomas

Melde dich an um zu antworten.