Herzlich willkommen im Foren-Bereich!

Stelle deine Fragen, finde Antworten und vernetze dich mit anderen Mitgliedern!

Anmeldung Forums Options-Strategien Neue Strategie? AK kauf vor Earnings und Absicherung mittels Collar, minimales Risiko

  • Neue Strategie? AK kauf vor Earnings und Absicherung mittels Collar, minimales Risiko

    Posted by Katharina on 1. Februar 2022 um 11:00

    Hi, mir ist heute die Idee gekommen, folgendes auszuprobieren in der earnings season.

    Werden gute Zahlen erwartet (gibt immer zwei Reaktionen, gut und schlecht) konnte ich ja die ak am earnings Tag kaufen und mittels collar entsprechend dazu belegen. Ist die Reaktion positiv, wird mir die ak mittels call sp ausgebucht (mache einen kleinen Gewinn). Ist sie schlecht, bin ich mit put abgesicherte und kann ich festlegen wie ich am verfallstag weitertu (glaub ich ans unternehmen.. Wheel, ansonsten verlust akzeptieren und put einl√∂sen. Im ersten Moment h√∂rt sich das f√ľr mich nach einer klar risikobegrenzten Strategie an. Mir ist klar, dass hiermit auch m√∂gliche Gewinne begrenzt sind. Aber besser kleine Gewinne als kleine… Was meint ihr dazu? Lg

    Carsten (Kasseltrader) beantwortet 2 Jahre, 2 Monate aktiv. 4 Mitglieder · 5 Antworten
  • 5 Antworten
  • Thomas

    Moderator
    1. Februar 2022 um 11:37

    Eine Earnings-Trade ist immer eine riskante Sache. Ich wandle mal den Spruch von Forrest Gumps Mutter ein bisschen ab:

    “Earnings are like a box of chocolates. You never know what you’re gonna get.”

    Ein Collar hat einen bullische Ansatz, d.h. Du legst Dich auf die Reaktion der Earnings fest. Warum willst Du Dir dann den Gewinn beschneiden? Nur damit Du Dir den Teil der Absicherung bezahlen l√§sst? Hast Du Dir die ROI f√ľr diesen Trade ausgerechnet?


    Beispiel:
    PYPL —> aktueller Kurs liegt bei 172,00 * 100 = $17200
    Pr√§mie f√ľr Collar 145/195 –> -2$
    Verfall: 4.2.2022 —> 3 DTE
    Earings: 1.2.2022 AMC
    Maximaler Gewinn ca. $2301
    Maximaler Verlust ca. $2699

    Annahme:
    Kurs sinkt morgen auf 165$
    Verlust im Basiswert = $7*100 = 700$
    Verlust in der Option = $635

    Kurs steigt morgen auf 180$
    Gewinn im Basiswert = $8*100 = $800
    Gewinn in der Option = $699
    ROI im Gewinnfall = 1499/17198 = 8,7%

    Vergleich normaler Bull Call Debit Spread:

    Pr√§mie f√ľr BCDS 145/195 –> $2619
    Kurs sinkt morgen auf 165$ –> Verlust in der Option –> $589
    Kurs steigt morgen auf 180$ –> Gewinn in der Option –> $771
    ROI im Gewinnfall = 771/2619 = 29,4%

    • Diese Antwort wurde von  Thomas modifiziert 2 Jahre, 2 Monate aktiv..
  • Rene

    Mitglied
    1. Februar 2022 um 12:17

    Hallo Katharina,

    ich kann mich der Aussage von Thomas nur anschließen.

    Du hast dich doch auf die Strategie Short Put und Wheel eingelassen, oder etwa nicht? Man kann diese Strategie profitabel handeln und deshalb solltest du erst dort deine Fähigkeiten verbessern. Das Springen von einer in die nächste Strategie wird fast immer mit viel Geld bezahlt und am Ende bist du in keiner Strategie profitabel.

    Erfolg an der B√∂rse kommt nur mit viel Flei√ü. Vielleicht tr√∂stet dich mein Chart der Einnahmen. Ich bin auch √ľber die Jahre immer erfolgreicher geworden und habe halt nicht immer wieder was Neues versucht!

    Ich w√ľnsche dir viel Gl√ľck und die n√∂tige Standhaftigkeit.

    Gruß René

    • Katharina

      Mitglied
      3. Februar 2022 um 11:57

      Lieber Thomas, lieber René,

      Danke f√ľr eure Antworten. In dieser Form habe ich es so gar nicht betrachtet. Ich w√ľrde mich mom mal nur √ľber bissi Plus freuen aktuell (und wenns nur bissi was w√§re), daher mein Gedanke.

      Mein chart (analog zu René) von heuer startet unter der nulllinie, so wie auch viele Monate vom Vorjahr. Das frustriert ab und zu ganz schön und meine Ungeduld bzw Selbstzweifel melden sich dann auch noch dazu..

      Nat√ľrlich lerne ich immer etwas dazu und das halt ich mir auch vor Augen!

      Ich √ľbe mich in Standhaftigkeit, Beharrlichkeit und ja definitiv m√∂chte ich mit Flei√ü dranbleiben, Erfahrungen sammeln, daraus lernen und pers√∂nlich sowie finanziell (baldigst hoffentlich) wachsen.

      Werde konsequent die wheel (mit geeignetem underlyning und depotgrossenanteil f√ľr rescuemission) forcieren, sowie im paper die spreads √ľben, da hier klar der m√∂gliche Verlust fix ist.

      Somit hoffe ich, dass ich heuer ein positives ROI erwarten kann. (das w√§re schon ein grosser Fortschritt f√ľr mich)

      Lg Katharina

      • Rene

        Mitglied
        3. Februar 2022 um 17:18

        Liebe Katharina,

        nimm ruhig die gro√üen Einzelrisiken raus und versuche mal eine Option auf einen ETF (PFF, VWO, XLP. Die laufen deutlich ruhiger und du musst keine Dividenden und Earnings beachten. Oder nimm erstmal eher REITs wie STAG, SKT, usw. Man(Frau) muss auch erstmal ein Gef√ľhl f√ľr die Optionen bekommen. Versuche das klassische Muster im Chart (kurzfristige Auf- und Ab-Bewegungen und das gleiche auch im Wochen-/Monatschart zu erkennen. Erstmal kommt es auch nicht auf die Pr√§mie an, sondern einfach nur auf die richtige Einsch√§tzung und den korrekten Abschluss der Puts.

        Ich dr√ľcke dir auf jeden Fall kr√§ftig die Daumen und freue mich auf positive Meldungen.

        Gruß René

  • Carsten (Kasseltrader)

    Mitglied
    8. Februar 2022 um 08:21

    wenn man eine Aktie hat die schon sch√∂nen Buchgewinn hat, dann ist bspw. ein Zero Cost Collar mega…ATM bspw., aber da sind ja auch imme rnoch Olafs 20K im Spiel, also Obacht ūüôā

Melde dich an um zu antworten.