Herzlich willkommen im Foren-Bereich!

Stelle deine Fragen, finde Antworten und vernetze dich mit anderen Mitgliedern!

Anmeldung Forums Off-Topic Rücklage/Notgroschen

  • Rücklage/Notgroschen

    Posted by Roland on 3. Juli 2021 um 09:51

    Servus zusammen,
    es gilt ja wohl die Regel, dass man ca. 6 Monatsgehälter für unvorhergesehene Ausgaben beiseite legen sollte. Bei mir macht das einen mittleren 5stelligen Betrag aus. Dieses Geld habe ich seit Jahren brav auf einem Konto liegen. Ohne Zinsen! Tagesgeldkonto und Geldmarktkonto bringen im Endeffekt auch nicht viel. Dabei tränen mir immer ein wenig die Augen, da ich das Geld natürlich gut für das Trading/Investment brauchen könnte.
    Ich habe mir auch schon überlegt, ca. die Hälfte des Betrages in Preferred Shares zu investieren. Diese wären sehr schwankungsarm, liquide und würden eine gute Rendite bringen. Ich habe auch schon gehört, dass man Preferred Shares quasi als Margin für den Optionshandel nutzen könnte.
    Wie geht ihr hier vor?

    Roland beantwortet 2 Jahre aktiv. 4 Mitglieder · 6 Antworten
  • 6 Antworten
  • Patrick

    Mitglied
    3. Juli 2021 um 17:37

    Ich hab mir überlegt eventuell Aktien zu kaufen, die eine hohe Dividende zahlen und dazu eine langristige Versicherung z.B. 1 Jahr. Dann bekommst du hoffentlich durch die Dividene mehr als du für die Versicherung zahlst und im Notfall kannst du sofort die Versicherung einlösen, wenn du das Geld brauchst.
    Bringt jetzt sicher nicht die größte Rendite, aber besser als nichts.
    Habe es aber auch noch nicht umgesetzt. Bin hier noch im Brainstorming 🙂

  • Roland

    Mitglied
    3. Juli 2021 um 20:34

    Hallo Patrick, ja das wäre eine Idee, vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

  • Thomas

    Administrator
    6. Juli 2021 um 08:31

    Prinzipiell spricht da nichts dagegen. Allerdings bedeutet Notgroschen halt auch eine sofortige Verfügbarkeit. Die hast du in diesem Fall halt nicht. Die Aktien sind schnell verkauft, das ist weniger das Problem. Aber bis das Geld von deinem Broker auf deinem Girokonto ist können im schlimmsten Fall ein paar Tage vergehen. Das musst du auf alle Fälle berücksichtigen!

    • Roland

      Mitglied
      7. Juli 2021 um 07:43

      Hallo Thomas,
      vielen Dank für Deine Antwort. Ich dachte mir, dass weiterhin ein Teil in Cash vorgehalten wird und ein Teil als Preferred Shares oder ähnliches.

      • Thomas

        Administrator
        7. Juli 2021 um 08:12

        Finde die Strategie gut, wollte das nur zu bedenken geben 😉

Melde dich an um zu antworten.