Herzlich willkommen im Foren-Bereich!

Stelle deine Fragen, finde Antworten und vernetze dich mit anderen Mitgliedern!

Anmeldung Forums Fragen (Beginner) Vorzeitige Ausübung

  • Vorzeitige Ausübung

    Posted by Max on 28. März 2022 um 20:20

    Hallo zusammen.

    Folgendes Szenario:

    Ich habe einen CSP auf TPX verkauft. Der Strike lag bei 42 USD. Vereinnahmte Prämie 66,50 USD.

    Dann habe ich die Option zu 262,50 USD zurückkaufen müssen. Daraufhin habe ich einen neuen CSP verkauft und dafür 360,50 USD Prämie erhalten. Also ein Rollgewinn von 98 USD.

    Diese Option musste ich für 1091 USD zurückkaufen, um anschließend einen neuen CSP für eine Prämie von 1096 USD zu verkaufen. Also ein Rollgewinn von 6 USD.

    Diese letzte Option, für welche ich 1096 USD erhalten habe, wäre erst Mitte April verfallen. Heute schaue ich ins Depot und mir wurden die 100 TPX vorzeitig ins Depot gebucht.

    Ich frage mich nun: Da ich die Option nicht zurückgekauft habe bleiben mir damit meinem Verständnis nach die 1096 USD Prämie ja zu 100%, richtig?

    Der Gewinn aus den Optionsprämien beläuft sich damit auf 169,50 USD, korrekt? Also: +66,50-262,50+360,50-1091+1096=169,50 USD. Oder habe ich einen Denkfehler?

    Würde mich freuen eure Einschätzung zu hören.

    Gruß

    Unbekannter

    • Diese Diskussion wurde 1 Jahr, 11 Monate aktiv. von  Unbekannter geändert.
    Max beantwortet 1 Jahr, 11 Monate aktiv. 3 Mitglieder · 8 Antworten
  • 8 Antworten
  • Thomas

    Moderator
    28. März 2022 um 22:35

    Du magst zwar über die Optionen Prämien in der Höhe von $169,50 (abzüglich Kommissionen) eingenommen haben, aber Du bist zugeteilt worden, weil jemand die Long Put Option gezogen und Dir die Aktien zu $42 verkauft hat. Wo steht den der Kurs aktuell?

    Er steht bei $29,42. Du hast also aktuell einen unrealisierten direktionalen Verlust in der Höhe von (29,42-42,00)*100 = $1,258. Dagegen kannst Du Deine Optionseinnahmen rechnen und der gesamte Verlust beträgt aktuell: -1258+169,50=-1088,50 zuzüglich Kommissionen.

    Ein vorzeitige Zuteilung ist selten eine gute Sache, wobei es gibt auch Strategien wo man es darauf anlegt – aber das ist eine andere Geschichte.

    • Max

      Mitglied
      29. März 2022 um 07:05

      Danke.

      Ja, die Kursverluste sind mir bekannt.

      Mir ging es zunächst um die Optionsprämien bzw. ob meine Rechnung korrekt ist.

      Da ich TPX als Unternehmen ohnehin in Ordnung finde kann ich damit leben sie nun im Depot zu haben. Der Kursverfall nach den letzten Quartalszahlen ist aus meiner Sicht eine Übertreibung. Langfristig dürfte der Kurs zurückkommen.

      Calls verkaufen mit Strike 42 USD geht nun natürlich jedoch nicht, was etwas ärgerlich ist.

      Gruß

      Unbekannter

      • Thomas

        Administrator
        29. März 2022 um 09:51

        Vor einem ähnlichem Problem stehe ich mit PINS. Nur weil du keinen Call schreiben kannst heißt das nicht das du auf Prämien verzichten musst. Ich habe 2 Videos dazu gemacht welche Alternativen du für solche Werte hast:

        https://www.youtube.com/watch?v=JrrqMqPEreo&t=2s

        https://www.youtube.com/watch?v=6bX4LQC5-GY&t=2s

        Ich habe mich bei PINS für die letztere entschieden.

        lG Thomas

      • Thomas

        Moderator
        29. März 2022 um 11:41

        Du kannst auch Heitkötters Methode zur Anwendung bringen, da Du ja von steigenden Kursen ausgehst:

        • Nochmals einen Short Put ATM schreiben und höchste Prämie kassieren.
        • Steigt der Kurs hast Du eine gute Prämie eingenommen und der unrealisierte Verlust reduziert sich durch die Prämie und den gestiegenen Kurs im Basiswert
        • Wirst Du eingebucht, hast Die den Mittelpreis reduziert und Du kannst in Folge Calls viel näher am Geld verkaufen und Prämien einnehmen
  • Max

    Mitglied
    29. März 2022 um 10:04

    Vielen Dank für die beiden Videos. Werde ich mir mal anschauen.

    Gruß

    Max

  • Max

    Mitglied
    29. März 2022 um 20:37

    So, habe mir nun die beiden Videos angeschaut und mir überlegt, ob ich nicht tatsächlich wie vorgeschlagen ggf. noch einen Put verkaufe, um den Durchschnittspreis zu senken.

    Ich bin dann tatsächlich zu dem Ergebnis gekommen, dass ich noch einen Put verkaufen werde. Diesmal mit Strike 25 USD. Der ursprüngliche CSP hatte einen Strike von 42 USD. Dadurch ergibt sich dann, falls ich wieder ausgeübt werde, ein durchschnittlicher Kurs von 33,50 USD. Darauf ließen sich – vorausgesetzt, dass der Kurs nicht noch deutlich fällt – Calls verkaufen.

    Was ich mich soeben nur gefragt hatte:

    Der Strike des CSP – zu dem ich ausgeübt wurde – lag bei 42 USD. Zuvor hatte ich mir zudem noch 18 TPX zu 30,62 USD ins Depot geholt. Dadurch dass ich ausgeübt wurde habe ich nun 118 Stk. TPX im Depot. Allerdings zeigt mir die TWS einen Durchschnittskurs von 31,40 USD an (siehe Screenshot). Wie kann das sein? Der Durchschnittskurs müsste durch die 100 Stk. zu 42 USD doch deutlich höher sein?

    An dieser Stelle vielen Dank für eure Unterstützung!

    Gruß

    Max

    • Thomas

      Moderator
      29. März 2022 um 20:52

      Auf den Durchschnittskurs darfst Du Dich in der TWS, meiner Erfahrung nach, nicht verlassen, immer brav selber mitrechnen !! Dividendenzahlungen dabei nicht vergessen

      • Max

        Mitglied
        29. März 2022 um 21:06

        Ok, vielen Dank! Dokumentiere alles fleißig… Hatte nur befürchtet, dass ich einen Denkfehler bzw. etwas übersehen habe.

        Gruß

        Max

Melde dich an um zu antworten.