Herzlich willkommen im Foren-Bereich!

Stelle deine Fragen, finde Antworten und vernetze dich mit anderen Mitgliedern!

Anmeldung Forums Earnings-Trades Auswertung der Pre Earnings Iron Condors vom 10.03.2022 bis 13.04.2022

  • Auswertung der Pre Earnings Iron Condors vom 10.03.2022 bis 13.04.2022

    Posted by Thomas on 16. April 2022 um 16:45

    Auswertung der Pre Earnings Iron Condors vom 10.03.2022 bis 13.04.2022

    • Die Strategie wurde 13x gefahren
    • davon gab es 12 Gewinner und einen Verlierer
    • Die Nettoeinnahmen betragen $3252,81
    • Durchschnittlicher Gewinn ca. 250 EUR
    • Durchschnittliches Risiko ca. 2.500 EUR
    • Laufzeit 4 x 1 Tag | 3 x 2 Tage | 5 x 3 Tage | 1 x 4 Tage
    • ROI ca. 10% f√ľr durchschnittlich 2.25 Tage
    • annualisierte ROI = 250 * 365 / 2500 / 2,25 = 1620%
    • 2x mal kam ein Trademanagement zur Anwendung (beide male w√§re es nicht notwendig gewesen, aber das wei√ü man immer erst danach)
    • davon ist es einmal gut gegangen und beim zweiten Mal musste ein doppeltes Trademanagement jedes mal im Verlust beendet werden.
    • Ich habe noch zwei andere Earnings-Trades gemacht, das waren aber keine Iron Condors. In Summe bin ich mit den beiden Trades im Plus

    Die Earnings-Season beginnt eigentlich erst jetzt, somit ist ab Montag mit mehr Gelegenheiten zu rechnen

    • Diese Diskussion wurde 2 Jahre, 2 Monate aktiv. von  Thomas ge√§ndert.
    Thomas beantwortet 2 Jahre aktiv. 8 Mitglieder · 17 Antworten
  • 17 Antworten
  • Jan

    Mitglied
    16. April 2022 um 22:49

    Hallo Thomas,
    das ist ehr beindruckend! Leider ist uns deutschen Tradern der IC nur bedingt möglich und so trade ich meist short strangle als Earning Trade.
    Da ich z.B. auch TSM als Trade aufgesetzt habe (short strangle 90/115 mit May Exp), der aber noch nicht sein TP von ca $57 erreicht hat, da der Wert in der Sitzung nach einem Start im PLus dann doch deutlich ins Minus fiel (und auf dem Weg mein TP knapp verfehlte), w√ľrde mich als Beispiel Dein konkreter TSM Trade interessieren.
    Bei den IC w√ľrde ich wegen der zus√§tzlichen Long Position erwarten, dass Du pro Lot ja etwas weniger Gewinn machst als ich mit dem Short Strangle (daf√ľr kommst Du in den Genu√ü eines begrenzten Risiko und dadurch auch viel kleinerer Margin): Wie sah der Trade aus und wieviele Kontrakte hast Du gehandelt?

    Danke und Gruß
    jan

    • Thomas

      Moderator
      17. April 2022 um 00:12

      Hallo Jan,

      bei TSM habe ich die beiden Shorts kurz nach B√∂rsener√∂ffnung mit ein paar Cents zur√ľckgekauft und somit konnte mir nichts mehr passieren, die Longs habe ich wertlos verfallen lassen. Ich habe jeweils 5 Kontrakte gehandelt, die Strikes waren 5$ auseinander.

      Die genauen Werte kannst Du aus der Tabelle entnehmen.

    • Thomas

      Moderator
      17. April 2022 um 00:20

      Ich handle ganz bewusst den Iron Condor Рandere sagen auch Angsthasen-Strangle dazu Рweil ich eben meine Margin reduzieren und das Risiko limitieren möchte. Sollten die Short in Bedrängnis kommen, dann ist ein späteres Abhedgen mittels einer Longoption nicht mehr hilfreich, weil zu teuer.

      Man k√∂nnte nat√ľrlich mittels BUY-STP oder SELL-STP den Basiswert kaufen ode shorten (falls m√∂glich). Daf√ľr braucht es die entsprechende Liquidit√§t. Als Kompromiss muss man sonst die St√ľckzahl reduzieren bzw. den Preis des Underlyings nach oben begrenzen.
      Der Iron Confor liefert, verglichen mit dem Strangle, auf alle Fälle eine höheren ROI.

      • Jan

        Mitglied
        17. April 2022 um 16:16

        Hallo Thomas,
        ich stimme Dir hier in allem zu, sehe aber den IC nicht als Angsthasen Strangle sondern als Risiko definierten Trade. Ist halt hier in D etwas problematisch dies als Hauptstrategie zu fahren.
        Ein weiterer Punkt der f√ľr andere auch zu ber√ľcksichtigen ist, die vom Erfolg angezogen werden: Du agierst aktiv w√§hrend der B√∂rsensitzung. Das kann nicht jeder, kann aber einen Unterschied machen. Mein TSM Trade war auch nur 1-2cent vom TP entfernt und ich h√§tte ihn sicher geschlossen, wenn dieser nicht im Rahmen meines Feierabend Beta Test Depots laufen w√ľrde ->da haben wir feste TP und handeln nur um 21 Uhr
        Wenn ich Zeit habe, kann ich ja mal unsere Trades der Eranings Season in einem eigenen Thread reinstellen, da sieht man dann deutlich was die Einschränkungen (D Steuer und nur Feierabendhandel) bringen.

        • Thomas

          Moderator
          17. April 2022 um 17:27

          “Trading by the numbers” – selbst wenn es hier um Uhrzeiten geht – scheint mir bei Earnings kein optimaler Ansatz zu sein.
          Mein Ansatz ist: so schnell wie möglich raus aus dem Trade und Gewinne mitnehmen, vor allem dann, wenn die Laufzeit länger als ein Tag beträgt.
          Bez√ľglich der deutschen Steuer gibt es eine L√∂sung: Gr√ľnde eine Trading GmbH

          • Jan

            Mitglied
            17. April 2022 um 18:56

            Das dies nicht optimal ist habe ich doch selber geschrieben, aber darum geht es doch gar nicht…Und der Hinweis mit der Trading GmbH ist wenig hilfreich f√ľr einen zuk√ľnftigen Service – man kann ja schlecht als Voraussetzung definieren. dass man erst mal eine GmbH er√∂ffnet.

            Viel Spass mit Deinen Earning Trades, aber die Diskussionen mit Dir f√ľhlen sich oft anstrengend an. Ich werde das nur noch passiv verfolgen

            • Thomas

              Moderator
              17. April 2022 um 21:08

              Hallo Jan,

              Ich kann nichts daf√ľr, dass Deutschland eine nachteilige Steuerpolitik f√ľr private Trader eingef√ľhrt hat und ich kann auf dieses Situation auch keine R√ľcksicht nehmen. Fr√ľher oder sp√§ter wird hoffentlich diese ungerechte Gesetz zur√ľckgenommen werden.

              Sorry, dass Du ich anstrengend bin, aber ich versuche meine Beitr√§ge und Antworten so zu gestalten, dass diese f√ľr m√∂glichst viele nachvollziehbar sind. Ich sch√§tze, dass ein signifikanter Prozentsatz der OTP Member noch nicht √ľber eine jahrelange Erfahrung im Optionshandel verf√ľgen.

              lG Thomas

  • Thomas

    Administrator
    17. April 2022 um 12:17

    Mega Ergebnisse, gratuliere Thomas. Nach welchen Kriterien eröffnest du die Trades und wie genau sieht dein Trademanagement aus?

    Magst du das verraten oder bist du da noch am t√ľfteln und optimieren?

    lG Thomas

    • Thomas

      Moderator
      17. April 2022 um 17:28

      Ich möchte die eben gestartete Earnings-Season noch konsequent durchhandeln, bevor ich meinen Handelsansatz veröffentliche.

      • Thomas

        Administrator
        18. April 2022 um 07:24

        Verstehe ich, bin gespannt drauf.

        Viel Erfolg weiterhin ūüôā

  • Peter

    Mitglied
    17. April 2022 um 15:25

    Hallo Thomas, hervorragendes Ergebnis !

    VG von Peter

  • Rene

    Mitglied
    18. April 2022 um 09:33

    Hallo Thomas,

    wirklich ein beachtliches Ergebnis.

    Viel Erfolg weiterhin.

    Gruß René

  • Ingo

    Mitglied
    19. April 2022 um 00:36

    Hallo Thomas,

    beeindruckend! Ich bin auf dein Update zum Ende der Earnings-Season gespannt. Definitiv ein guter Ansatz in einem nicht so einfachen Marktumfeld.

    Gruß Ingo

  • Michael

    Mitglied
    23. April 2022 um 10:17

    Hallo Thomas,

    finde ich extrem interessant. Wie bewertest du den Ansatz mit einem “inversen” Iron Condor. In dem man auf Werte fokussiert, die tendenziell eine gr√∂√üere Earnings Bewegung machen…also damit rechnet, dass sich der Preis kurzfristig mind. ein paar % Punkte vom aktuellen Kurs wegbewegen. Danke f√ľr deine kurze Einsch√§tzung dazu.

    • Thomas

      Moderator
      23. April 2022 um 19:10

      Hallo Michael,

      beim Inversen Iron Condor bezahlst Du zunächst eine Prämie und Du limitierst somit den maximal möglichen Verlust. Das kann man grundsätzlich machen, wenn Du auf große Preisbewegungen nach den Earnings setzt.

      Du musst Dir halt √ľberlegen, wieviel Pr√§mie Du im Verh√§ltnis zum Strike-Abstand bezahlen m√∂chtest. Je h√∂her die Pr√§mie, desto n√§her werden Deine Strikes am Geld liegen und desto weniger Bewegung wird notwendig, um in den Gewinn zu laufen. Auf der anderen Seite beschneidest Du Dir aber den maximalen Gewinn. Denn Du kannst nur Strike-Abstand abz√ľglich Pr√§mie gewinnen. Stellt sich die Frage, warum Du den Gewinn beschneiden m√∂chtest, au√üer um Pr√§mie zu sparen.

      Außerdem arbeiten noch zwei weitere Komponenten gegen Dich: der Zeitwertverfall und die nach den Earnings zusammenfallende Volatilität, denn Du hältst eine Long-Position.

      Willst Du vom Volatilitätsanstieg vor den Earnings profitieren. dann musst Du die Position zu einem Zeitpunkt eingehen, wo deren IV relativ niedrig ist, im Regelfall 4 bis 8 Wochen vor den Earnings. Die meisten handeln dann aber keinen inversen Iron Condor sondern eher Long Straddles, Long Strangles oder Calendar Spreads. Alle haben gemeinsam, dass der Verfallstermin unmittelbar nach den Earnings liegt und dass man vor den Earnings aussteigt, damit man den IV-Crush umgeht. Da geht es nicht mehr um eine Preisbewegung, sondern nur mehr um den Volatilitätsanstieg.

      Zusammengefasst: Long Positionen werden bei niedriger IV gekauft und bei hoher verkauft.
      Bei Short Positionen macht man es genau andersrum.

  • Patrick

    Mitglied
    31. Mai 2022 um 15:24

    Wie lange tradest du denn mit deinem Ansatz Earnings real?

    • Thomas

      Moderator
      31. Mai 2022 um 22:01

      Servus Patrick, ich habe jetzt den April und Mai gehandelt, es gibt ja weitere Auswertungen in einem anderen Thread. Die letzte Woche war ich auf Reisen und habe daher nichts gehandelt, au√üerdem habe ich 5 Position im Reparaturmodus und das ist mein Limit, sobald ein oder mehrere Slots wieder frei sind kann ich weiter machen …

Melde dich an um zu antworten.